Sonntag, 15. April 2018

9/11 Unstimmigkeiten

  •   Wussten Sie, dass 1 Tag vor 9/11 Donald Rumsfeld ein Budgetloch von 2.3 $ Trillionen verkündete?
  •     Und am nächsten Tag das Flugzeug genau die Buchhaltungsabteilung zerstörte?
  •     Wussten Sie, dass es 2001 unmöglich ist, mit dem Mobiltelefon aus einem Flugzeug zu telefonieren?
  •     Wussten sie, dass die Aufklärungskommission NIST zugab, dass WTC7 teilweise  in Beinahe-Fallgeschwindigkeit stürzte? (2/3 der Freifallgeschwindgkeit)
  •     Wenn der obere Stock frei fallen soll, muss er durch den unteren Stock durchfallen. Es gibt Widerstand. Normalerweise stürzt ein Haus nach dem Weg des geringsten Widerstands.
  •     Wussten Sie, dass der  „Ground Zero“-Trümmerhaufen 100 Tage heiss blieb? (the guardian) Längster Brand in der US-Geschichte. Neros Rom brannte weniger lang.



  • Das alles mit einer Menge Benzin, die im Vergleich zum Wolkenkratzer ein Fingerhut voll ist. 66 000 Liter Pro Flugzeug. 1000 Liter sind ein Würfel von 1m auf 1m auf 1m. Stell dir 66 solche Würfel vor gegen das WTC! Und ein Grossteil des Benzins verpuffte im Feuerball.

  •  Wussten Sie, dass während des Flugverbots 140 Saudis ausgeflogen wurden, darunter 20 Bin Ladens (n-tv)

  •     Wussten Sie, dass die riesigen Taliban-Bunker nie gefunden wurden? Auch nicht die Massenvernichtungswaffen.





  •     Es gibt kein Foto von Atta, der das Flugzeug besteigt
  •     Das existierende Foto zeigt ihn beim Besteigen eines früheren Fluges (Am gleichen Tag war er von Portland nach Neu York geflogen.
  •     Dies war ein unnötiges Risiko für den Anschlagsplan, denn Verspätungen sind üblich, und er hätte den Terrorflug verpassen können, auf dem er eine der wichtigsten Figuren war, da er einer derjenigen war, die fliegen konnten.
  •     Schon beim 1. WTC-Anschlag 1993 gabs eine FBI-Involvierung: Emad Salem.
  •     Er sollte den Sprengstoff austauschen, wurde aber abgezogen. Heimlich zeichnete er hunderte Stunden Gespräche mit seinen Agentenführern auf (siehe engl. Wikipedia)
  •     Warum trinkt ein radikaler Muslim, nimmt Kokain und bestellt pinkhaarige Stripperinnen
  •     Warum machen Terroristen in der Endphase ihres Plans extra Wind, um aufzufallen? (auffällig geworden, in einem Amt wollte er einen sensiblen Plan kaufen, der an der Wand hing und anfängliche Weigerung, eine Bar-Rechnung zu zahlen.)
  •     Was war mit den dutzenden israelischen Kunststudenten? Die auf Polizeistationen gingen, wo sie Gemälde verkaufen wollten? Und zoom copter-Spielzeuge in Einkaufszentren verkauften?
  •     Die „5 dancing israelis“ die zum Anschlag jubelten und eine Videokamera vorbereitet hatten
  •     Warum sind die Schnitte in den Naudet-Filmen und anderen Filmen? In der DVD-Ausgabe hat man Explosionsgeräsche unterlegt.
  •     Wie geht Alu durch Stahl?
  •     Das Anthrax, das nach 9/11 versandt wurde, stammte aus einem US-Labor (Fort Detrick), nicht von Muslims, wie Prof. Barbara Rosenberg aufdeckte, siehe WIKIPEDIA:  https://de.wikipedia.org/wiki/Anthrax-Anschl%C3%A4ge_2001
  •     Zuuufällig ging das Anthrax genau an die Gegner des Patriot Acts. Also an genau jene Senatoren, die nicht für eine Verschärfung der „Sicherheit“ waren

Auszüge aus Stefan Aust und Cordt Schnibben "11. September Geschichte eines Terrorangriffs":


Wie konnte Bin Laden Memes herunterladen ohne Internetverbindung ?



Der Inhalt von Bin Ladens Festplatte wurde bekannt gegeben. Selbstverständlich war sie randvoll mit Pornografie, Memes und albernen Trickfilmen. Nicht normale Pornografie, nein, denn Bin Laden ist natürlich schwul, wie alle schlechten Menschen.

Man hat jahrelang behauptet, Bin Laden lebte in einer weltabgeschiedenen Hütte ohne Internet (damit er nicht aufspürbar sei). Kontatkt zur Aussenwelt halte er nur über Boten, die Daten auf USB-Sticks physisch transportieren =“Sneaker-Net“ also Turnschuhnetzwerk

Ich frage mich, ob es nicht schwierig ist, sich über ein Turnschuh-Netzwerk Pornos zu besorgen? Dann müsste man ja dem Boten gegenüber seinen Wunsch äussern.

Was uns Gottlosen schon peinlich ist – wie peinlich muss es erst einem geistlichen Führer sein?

Und wenn es schon so beschwerlich ist, Daten zu transportieren, ist es dann nötig, Bin Laden Memes zu bringen? Memes verbreiten sich in einem Umfeld, wo Daten redundant und leicht verbreitbar sind. Man würde keine Memes machen, wenn man sie in Stein meisseln müsste. The Medium ist the Message. In SMS fasst man sich kurz, weil das Tippen mit dem Ziffernblock bisschen mühsam ist, erst recht beim Morsen etc. Wenn einer einen grossen Stick hat, passt zwar viel drauf, und vielleicht wollten sie Bin bisschen aufheitern, keine Ahnung.



Schonmal den englischen Wiki-Artikel übers WTC ganz gelesen?

Architekt Yamasaki, der vorher schon Saudi Arabiens Flughafen Dhahran International Airport zusammen mit der Saudi Binladin Group gebaut hatte (!) baute Merkmale der arabischen Architektur ins Aussehen des WTC ein. Die Plaza orientierte sich an Mekka, mit weitem ?liniertem? („delineated“) Platz, einem Springbrunnen, und kreisförmigem Muster.

Yamasaki beschrieb es als „a mecca, a great relief from the narrow streets and sidewalks of the Wall Street area.“ Auch andere arabische Architekturmerkmale fanden Eingang in die Gestaltung des WTC: Spitzbögen, verwobenes Flechtwerk aus Betonelementen, ein Minarett-ähnlicher „flight tower“ (?) und arabeske Muster.

https://en.wikipedia.org/wiki/Construction_of_the_World_Trade_Center

In den am 11. September 2001 entführten Flugzeugen befanden sich von Raytheon :

Peter Gay

Kenneth Waldie

David Kovalcin

Herbert Homer

Stanley Hall.

Das war aber kein Betriebsausflug. Sondern „Zufall“, dass sie in mehreren Gruppen an verschiedene Ziele unterwegs waren. Eine Rüstungsfirma mit Schwerpunkt lasergelenkte Fernsteuerung. Erledigt man elegant die eigenen Mitwisser? Kritiker sagen, Raytheon sei eine Riesenfirma (61000 Mitarbeiter), und die Wahrscheinlichkeit, dass auf Flügen in der Region mehrere ihrer Mitarbeiter sitzen, sei hoch.

Allerdings: Die 61000 Mitarbeiter sind wohl weltweit gemeint. „We maintain offices in 19 countries and have established companies in Australia, Germany, United Kingdom and the United States to serve our global customers.“

Motiv von 9/11 ?

Die Saudis sind reich, dass weiss jeder. Wie reich, und auch wie maechtig sie effektiv waren Mitte 90er, wurde mir zum ersten mal kuerzlich wieder bewusst. Die Satelliten wurden privatisiert, und die Saudis konnten sich einen kaufen. Mit diesem konnten sie ganz Israel sehen, auf Israels Protest hin wurde das Gebiet jedoch aus der Karte ausgeschnitten.

Den Israelis gefiel verstaendlicherweise nicht, wie sich die Saudis etablierten. Und auch den Evangelikalen in den USA gefiel dies zweifellos nicht.

Man musste die Saudis an den Eiern packen, um etwas gegen sie in der Hand zu haben. Dummerweise hatte man eine sehr gute Beziehung zu den Saudis.

Wieso zeigte Bush ostentativ seine grosse Freundschaft zu den Saudis?

„Haendchenhalten feucht und nice, sie zeigen was Freundschaft heisst“ KILEZ MORE

Man hatte eine Tat inszeniert, die man den Saudis unterschieben konnte. Offiziell schiebt es noch keiner den Saudis unter. Aber das koennte man. Im Moment haelt man es noch zurueck wie die 22 pages, aber eines Tages wird eine US Praesidentendarsteller sagen: Neue Beweise kamen ans Licht, die Saudis warens.

Dann kann man nach Saudisarabien einfalen, sich Oelzugang verschaffen, und ein weiterer nichtamerikanischer Machtfaktor ist schachmatt.

Eine Deckgeschichte ist immer eine Kaskade von Geschichten (glaubhafte Abstreitbarkeit). z.B. im Anthraxfall: Zuerst warens Islamisten. Fuer den Fall, dass die Presse das nicht frisst, schiebt mans einem US Forscher unter, der psycho geworden sei


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen