Sonntag, 15. April 2018

Kondensstreifen erzeugen künstliche Wolken

In einem seriösen Schulbuch, dem Diercke Satellitenatlas findet sich die Erwähung von „künstlichen Wolken“. Das sind noch nicht einmal Chemtrails – sondern bereits angeblich normale CONTrails (Kondensstreifen) bilden gehörige Wolken! Manche Schätzungen gehen davon aus, dass über bestimmten Gebieten bereits 0.5 bis 1 Prozent der Wolken über Westeuropa künstlich sind (Cirrus Aviaticus)





( Im Vordergrund: Maschine, die künstlichen Schnee herstellen kann. Hintergrund: bitte nicht beachten )









Vielleicht gibt es keine CHEMtrails, vielleicht ist die Chemtrails-Hysterie nur ein Ausdruck des naiven Betrachters, der die vielen Flugzeuge sieht und merkt, dass das nicht gut sein kann. Denn die CONtrails sind schlimm genug, Verdoppelung der Flüge seit 1980! Mit dem Schaden, den 1 Flug pro Person verursacht, kann man das ganze Jahr autofahren. Ich bin seit fast 10 Jahren nicht mehr geflogen und vermisse das gar nicht Auch die sozialen Folgen des fliegens: Eine Hypermobilität, die die Welt zerzettelt. Nach Dubai oder Amsterdam fliegen, nur um dort in den H&M zu gehen. Die eigentliche Stadt nur als Fassade für die Läden. Leute, die in der 3ten Generation hier wohnen, sich aber immer noch als Albaner fühlen etc. (Nationalität bestimmt sich meiner Meinung nach durch Ortsansässigkeit. Es ist absurd, wenn ein Schweizer sagt: Eigentlich bin ich Spanier, mein Vater war Spanier. Genauso unangemessen sind Schweizerfahnen in Thailand. Doppelbürgerschaft ist erst recht absurd, stimmen und wählen für ein Land, wo man nur in die Ferien geht! Astronaut : Ich war jetzt schon so oft im Weltall, doch sowas wie einen Gott habe ich noch nie gesehen






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen